Automatic Docking Connectors

Bei kleinen I/O-Anwendungen sind mechanische Verriegelungen nicht immer notwendig.

Moderne Docking-Anschlüsse werden mit automatischen Handlern verwendet um den Testadapter zu kontaktieren, um dadurch die Testzeiten zu reduzieren. Dies macht es zu einer idealen Lösung um die Bediener-Interaktion zu minimieren und somit die Möglichkeit eines Fehlerauftritts.

 

Die Aufgabe

Fehlausrichtungen können bei einer automatischen Testanlage katastrophale Folgen haben.

Automatische Docking-Anschlüsse reduzieren die Testzeiten und machen sie zu einer idealen Lösung für Ihre Produktions- oder Fertigungsumgebung. Diese automatischen Docking-Anschlüsse minimieren Bediener-Interaktionen und somit auch die Möglichkeiten von Fehlern.

Die Lösung

Speziell für Produktions und Produkttest Anwendungen entwickelt, ist der iDock von VPC ein automatischer Docking-Connector mit schwimmend gelagerten Buchsen und Führungsstiften, die Kontakte, Module und Rahmen vor einer Fehlausrichtung schützen. Dieser Docking Connector Rahmen kann voll oder auch nur teilweise bestückt verwendet werden. Er ist mit allen unseren Serie 90 oder iCon Modulen kompatibel.

Konfigurations Beispiel für unseren iDock D3/D4 Konnektor:

Als D3 konfiguriert, ermöglicht der Konnektor die Platzierung von 3x Serie 90 Modulen. Diese Konfiguration bietet mehr Signaldichte als bei einem iCon Stecker und kann bis zu 672 Kontaktpunkte in weniger als 2HE haben.

Als D4 konfiguriert, können hochdichte iCon Module eingesetzt werden, um vielfältigere Hybrid-I/O Kontakte zu erreichen, die für einen Fertigungs- oder Produktionstest optimiert werden können. Voll bestückt können Sie bis zu 640 Kontakte in weniger als 2HE erreichen.

Alle iDock RCVR und ITA sind für mindestens 100.000 Zyklen ausgelegt.